Reine Kopfsache - Teil 3

In Teil 1 und 2 dieser Serie dieser Serie habe ich euch bereits Shampoos vorgestellt, die für eine empfindliche und trockene Kopfhaut vielversprechend klangen. Mein persönlicher Volltreffer war bisher leider noch nicht dabei, so dass die Suche weiter geht. Heute möchte ich euch 3 weitere Kandidaten vorstellen, die mir in den letzten Monaten ordentlich den Kopf gewaschen haben:

Maui Moisture mit Aloe Vera

Bei einem Streifzug durch den dm (ich wollte mal schauen, was es so neues gibt) habe ich die Shampoos von Maui Moisture entdeckt. Die Aufschrift "Aloe Juice" sprang mich förmlich an. Die Shampoos die für verschiedene Haartypen erhältlich sind, enthalten tatsächlich Aloe Vera Saft und nicht nur Pulver!

Obendrein sind sie ohne Alkohol, ohne Ammoniak, ohne Silikone, ohne Sulfat und auch vegan.

Das waren für mich genug Gründe, mal wieder einem konventionellen Shampoo eine Chance zu geben. Wenn ich so die Werbung verfolge, habe ich das starke Gefühl, dass der Trend aktuell ohnehin zu silikonfreien Shampoos geht...

 

Das Shampoo schäumt schön und kann recht sparsam verwendet werden. Die Waschwirkung finde ich genauso überzeugend wie bei allen bisherigen Shampoos. Allein der durchschlagende Effekt auf meine Kopfhaut wollte sich nicht einstellen. Auch diesmal kann ich keinen beruhigenden Effekt feststellen und auch mein Kopfhautjucken wurde nicht weniger...

 

Preis: 385 ml kosten 8,75 €

Joghurt Molke Shampoo von Sanoll

Auf dieses Shampoo bin ich durch meinen Friseur gekommen, da er es in seinem Salon verwendet und ich es von meinen Friseurbesuchen kannte. Es schäumt etwas weniger, lässt sich aber dennoch gut verteilen und ist durch die enthaltene Molke angenehm frisch auf der Kopfhaut.

 

Das Produktversprechen:

"Joghurt Molke Shampoo mehr Pflege für trockenes Haar.
Die Wirkstoffe aus Joghurt, Ziegenmolke, Rosskastanien-Pulver und dem biologischem Jojobaöl sorgen bei trockenem Haar und trockener Kopfhaut für guten Ausgleich, gesund glänzendes Haar, eine gepflegte Kopfhaut und für gute Kämmbarkeit."

 

Das Shampoo ist super angenehm und gerade im Sommer auch schön erfrischend.  Die Haare werden gut gereinigt und fühlen sich sauber an. Da ich mir die Haare (wie wohl die meisten Menschen) unter der Dusche wasche, ist es schwierig die  empfohlenen 5 Minuten Einwirkzeit einzuhalten... vielleicht habe ich deshalb auch hier keine Beruhigung meiner Kopfhaut feststellen können. Von allen bisher getesteten Shampoos ist es auf jeden Fall mein klarer Favorit! 

 

Preis: 200 ml kosten ca. 10,50 €

Salthouse Shampoo Anti Juckreiz

Ich habe in diesem Winter Gutscheine für eine Salzgrotte erhalten und dort das Shampoo von Salthouse entdeckt. Das musste ich natürlich auch ausprobieren.

 

Das Shampoo ist frei von Farbstoffen, Mineralölen, Parabenen und Silikonen.

 

Das Produktversprechen:

"Die feuchtigkeitsspendende Formel mit naturreinen Totes Meer Mineralien und wirkaktivem Polidocanol beruhigt die Kopfhaut sofort und mildert das Juckreizempfinden. Natürliches Minzöl schenkt kühlende Entspannung, während Urea und Panthenol den Feuchtigkeitshaushalt der Kopfhaut regulieren. Spannungs- und Trockenheitsgefühle werden gemildert und die Hautbalance wieder hergestellt. Die beanspruchte Kopfhaut erholt sich spürbar und nachhaltig."

 

Das Shampoo schäumt schön und lässt sich gut im Haar verteilen. Der kühlende Effekt ist durchaus spürbar und angenehm. Ich verwende das Shampoo jetzt seit ungefähr 4 Wochen und kann leider nicht spüren, dass meine Trockenheitsgefühle gemildert werden und sich meine Kopfhaut erholt... :(

 

Preis: 250 ml kosten ca. 3,00 €

 

Vielleicht ist einfach die Zeit zu kurz, die ein Shampoo auf die Kopfhaut einwirken kann... Und ich hatte so gehofft, ein Shampoo zu finden, das mein Kopfhautjucken lindert und meine Haare auch am Tag nach der Haarwäsche noch frischgewaschen aussehen lässt... Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

 

 

Habt ihr noch einen heißen Tipp für ein Shampoo oder ein Haarwasser? Langsam weiß ich nicht mehr, was ich noch ausprobieren soll...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0