Santaverde Reinigungsemulsion

Das mit der Reinigung ist ja so eine Sache! Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich in meiner "Jugend" immer wieder von Kosmetikerinnen gefragt wurde, womit ich denn reinigen würde... Ich habe mich da immer gefragt, was die eigentlich genau meinen, denn Wasser, Seife und ein Waschlappen sollten ja wohl ausreichen. Wenn ich Make-up getragen habe, habe ich das ja auch immer mit Make-up-Entferner und einem Wattepad abgenommen. Wie wichtig die sorgfältige Reinigung der Haut tatsächlich ist, ist mir erst klar, seit ich mich so intensiv mit meiner Haut beschäftige... Und das passende Reinigungsprodukt für meine Sicca- Haut zu finden, ist noch eine viel schwierigere Angelegenheit, als ich dachte!

Richtig Reinigen

Bei der Reinigung der Sicca-Haut ist es besonders wichtig, die Haut von dem überschüssigen Talg zu befreien, ohne dabei die schützende Hautbarriere zu schädigen. Aggressive Reinigungsmittel sind hier fehl am Platz, denn sie schaden mehr, als dass sie nutzen.

Die Haut sollte zwei Mal am Tag sanft gereinigt werden. Auch die Reinigung am Morgen ist nicht zu vernachlässigen, da sich die Haut nachts erneuert und vermehrt ausscheidet. Am Abend sollte zunächst das Make-up entfernt werden, z.B. mit einem Mizellenwasser oder Augen-Make-up-Entferner. Anschließend sollte eine gründliche Reinigung mit Wasser und einem Reinigungsprodukt erfolgen.

 

Bei mir heißt das konkret: Entweder ich dusche morgens, dann kommt nur Wasser ins Gesicht und ich verwende im Anschluss das Mizellenwasser oder ich wasche mich mit Wasser und einer milden Seife (auch im Gesicht). Abends verwende ich immer zuerst (auch ungeschminkt) das Mizellenwasser und anschließend ein Reinigungsprodukt mit Wasser.

 

Häufig wird dabei zu einem Waschgel gegriffen, weil sich die Sicca-Haut ja fettig anfühlt und Waschgels für fettige Haut gut geeignet sind. Leider wird mit dem Waschgel aber nicht nur Talg und Schmutz, sondern auch der Eigenschutz der Haut abgewaschen, da Gel nicht rückfettend ist. Wenn sich die Haut nach der Benutzung des Waschgels trocken anfühlt und spannt ist das ein deutliches Zeichen, dass das verwendete Reinigunsgprodukt nicht zur Haut passt.

Reinigungsemulsion von Santaverde

Ich habe in der Zwischenzeit ja schon einige Reinigungsprodukte ausprobiert, aber keines hat mich 100%ig überzeugt. Bis mir im Naturshop bei Müller die Reinigungsemulsion von Santaverde empfohlen wurde. (Unter einer Emulsion versteht man ein feines Gemisch zweier normalerweise nicht mischbarer Flüssigkeiten wie z.B. von Öl und Wasser.)

Die Reinigungsemulsion riecht angenehm frisch, ich würde sagen leicht nach Apfel und lässt sich gut im Gesicht verteilen. Die Emulsion verbindet sich ganz anders mit meiner Haut, als es bei allen anderen Produkten der Fall war, die irgendwie nur auf der Haut auflagen und dort hin und her geschoben wurden. Nachdem ich die Emulsion mit den Fingern in kreisenden Bewegungen gut in das Gesicht einmassiert habe, nehme ich sie mit Wasser und einem Waschlappen wieder ab. Mein Gesicht fühlt sich frisch und gut gereinigt an und spannt nicht.

Im Anschluss trage ich Toner (aktuell den Gel Toner von Living Nature und die Nachtpflege (aktuell das ausgleichende Nachtgel auch von Living Nature auf). Bei mir funktioniert das super zusammen!

 

Hier das Produktversprechen:

"Die cremige Reinigungsemulsion löst Schmutz und Make-up ohne die natürliche Hydro-Lipid-Schutzschicht der Haut anzugreifen. Extra milde Waschsubstanzen auf Pflanzenbasis reinigen sanft und schonend. Reiner Aloe Vera Saft, Apfelsaft und rückfettende Öle aus Kokosnuss und Sesam bewahren trockene, empfindliche und reife Haut vor Feuchtigkeitsverlust und hinterlassen sie entspannt und zart."

 

Das sind die Inhaltsstoffe:

Aloe Vera Saft*, Apfelsaft*, Kokosöl*, pflanzl. Fettalkohol, Sesamöl*, Weingeist*, Zuckeremulgator, Natriumlaktat, Xanthan, pflanzl. Polyglycerinfettsäureester, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Natriumlevulinat, pflanzl. Natriumphytat, Milchsäure, pflanzl. Emulgator, pflanzl. Glycerin, pflanzl. Anissäure, pflanzl. Glycerinfettsäureester, Natriumhydroxid, natürlicher Aprikosenduft.
*Aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Reinigungsemulsion ist zertifizierte Biokosmetik, vegan und tierleidfrei hergestellt.

 

Im Gegensatz zu anderen Produkten ist der Hauptbestandteil in Santaverde-Produkten immer Aloe Vera Saft und nicht Wasser.

Die praktische Tube, die sich gut verschließen lässt und das Produkt gut dosiert enthält 100 ml.

Erhältlich ist die Reinigunsemulsion für 19,90 € im Online-Shop von Santaverde, bei Douglas oder Müller, in vielen Reformhäusern oder Bioläden und - etwas günstiger - bei Amazon oder najoba.

 

Habt ihr schon euer perfektes Reinigungsprodukt gefunden? Wenn ja, welches ist es?

 

Ich wünsche euch ein frohes Osterfest!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Luna (Donnerstag, 11 Mai 2017 21:25)

    Wie toll, dass ich deinen Blog gefunden habe. Ich leide schon seit Jahren unter meiner Mimosenhaut ohne zu wissen, wie ich sie richtig pflegen soll. Obwohl ich 34 bin, habe ich erst jetzt dank einer Kosmetikerin rausgefunden, dass ich eine trockene Fetthaut leid. Ich benutze schon seit Jahren ausschließlich Naturkosmetik und bin jetzt mal wieder auf der Suche nach der richtigen Pflege.

  • #2

    Mimose (Montag, 15 Mai 2017 19:56)

    Hi Luna,
    ich freue mich auch, dass du meinen Blog gefunden hast! Ich war auch schon 37, als mir meine Kosmetikerin die Diagnose verkündet hat. Aber inzwischen bin ich schon ganz zufrieden mit meiner Haut. Die Reinigngsemulsion von Santaverde finde ich super, mit der bin ich echt happy! Das Aloe Vera Gel war mir als Nachtpflege auch etwas zu wenig, im Sommer kam ich da aber ganz gut damit zurecht. Nach was suchst du aktuell denn?

  • #3

    Rebecca (Dienstag, 08 August 2017 13:54)

    Ich benutze zum reinigen Natives Distelöl ausm Reformhaus.
    Manchmal verwende ich es auch als "Tagespflege" einfach das Gesicht anfeuchten 1-2Tropen Distelöl in die Handflächen und im Gesicht verteilen. Dann hat man quasi eine "Wasser in Öl Emulsion" Distelöl ist echt der hammer. Es ist rückfettend und gleichzeitig mattierend, da es ein trockenes Öl ist.
    Und Natur Pur ;)

  • #4

    Mimose (Mittwoch, 09 August 2017 18:49)

    Hi Rebecca,
    mit der Ölreinigung beschäftige ich mich schon lange, aber ich empfinde Öle immer als sehr unangenehm auf meiner Haut. Ich werde aber im Winter mal einen Versuch starten, das habe ich mir fest vorgenommen! Ich brauche da noch etwas Zuspruch, weil ich mich da nicht so richtig rantraue... Gibt es weitere trockene Fetthäute, die gute Erfahrungen mit Öl gemacht haben?

  • #5

    Rebecca (Mittwoch, 09 August 2017 22:14)

    Ja es war am Anfang total die überwindung und ich habe am anfang auch zuviel genommen.Mit der Dosierung muss man total aufpasden wenn man es als Tagespfleg nimmt. Wirklich nur 2 Tropfen.Also meine Haut fettet dann eigentlich gar nicht mehr :D Und das Distelöl ist auch antibakteriell und ich habe kaum noch Pickel. Angefangen hatte ich mit dem Hauschka Öl.Das war auch super aber habe nach einer günstigeren Alternative gesucht :) Aber verstehe, dass das auch nicht für jeden was ist.