Der Konjac-Schwamm

Konjac - nicht mit dem französischen Weinbrand Cognac zu verwechseln - ist die  knollenförmige Wurzel der Teufelszunge, die im südostasiatischen Raum beheimatet ist. Vor allem in Japan wird sie wegen ihrer Nährstoffe und wohltuenden Eigenschaften seit Jahrtausenden als Heil-, Schönheits- und Lebensmittel eingesetzt. Ich habe den Konjac-Schwamm erst vor einigen Monaten für mich entdeckt und bin nun so begeistert, dass ich nicht mehr auf ihn verzichten möchte.

KONGY der Konjac Schwamm

Konjac - Die Wunderknolle

Die Knolle besteht hauptsächlich aus Wasser und Ballaststoffen, die ein Vielfaches ihres eigenen Volumens an Wasser speichern können und die weiche, gelige Konsistenz macht Konjac auch für die Hautpflege interessant. Schwämme die aus der Knolle hergestellt werden, reinigen und pflegen zugleich, indem sie Schmutz, Schweiß, Staub und Unreinheiten entfernen und eine leicht peelende Wirkung haben. Zurück bleibt eine erfrischte weiche Haut mit rosigem Teint. Aufgrund ihrer basischen, ausgleichenden Wirkung sorgen die Schwämme für einen gesunden pH-Wert und können bei regelmäßiger Anwendung den Hautzustand verbessern. Manche Schwämme sind zusätzlich mit pflegenden Inhaltsstoffen, wie z.B. Aloe Vera, grünem Tee, Bambuskohle, Lavendel, Tonerde etc. angereichert.

 

Vor jeder Anwendung legt man den Schwamm 2 - 5 Minuten in Wasser, damit er sich vollsaugen und aufquellen kann. Denn erst durch den Kontakt mit Wasser werden die bimssteinartigen trockenen Knollen zu soften Schwämmen. Dann kann der Schwamm pur oder mit einem Reinigungsprodukt wie Seife, Gel oder Reinigungsmilch verwendet werden. Durch den Schwamm benötigt man auch weniger Reinigungsprodukt als sonst. Dann mit kreisenden Bewegungen das Gesicht reinigen. Nach der Anwendung den Schwamm immer gut mit klarem Wasser ausspülen und zum Trocknen aufhängen.

 

Mein erster Kojac-Schwamm war von dm für ca. 4 €, um mal zu sehen, was es mit der Knolle auf sich hat. Von diesem Schwamm war ich schon so begeistert, dass ich wissen wollte, wo der Unterschied zu den teureren Schwämmen besteht. Als nächsten Schwamm habe ich mich dann für den Kongy für Mischhaut entschieden. Der Kongy ist größer und liegt besser in der Hand, wie ich finde. Zudem ist er zusätzlich mit grünem Tee (wie auch der von dm) und grüner Tonerde versetzt. Bei der Anwendung ist ein deutlicher Unterschied zu spüren. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber der Kongy fühlt sich softer an, zugleich ist sein Peeling-Effekt spürbarer.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass die natürlichen Eigenschaften des Konjac beim Kongy einfach besser zur Geltung kommen.

Da sich der Kongy 3 - 6 Monate hält, ist für mich der höhere Preis völlig gerechtfertigt.

 

Einen Konjac-Schwamm findet ihr bei dm oder für um die 10 € z.B. von Kongy oder Dr. Sponge auf najoba oder auch in Reformhäusern. 

Auf Amazon habe ich sogar einen extra Konjac-Schwamm für Mimosen entdeckt!

 

Mögt ihr diesen Schwamm auch so gerne wie ich?

Fazit

Ich kann allen Mimosenhäuten den Konjac-Schwamm nur wärmstens empfehlen! Gerade für die empfindliche Sicca-Haut eine möglichst schonende Reinigung essentiell. Durch denn Schwamm können wir uns die gründliche Reinigungswirkung und gleichzeitig einen soften Peelingeffekt zunutze machen. Und auch die einfache Handhabung finde ich super praktisch!

 

Bei trockener Fetthaut empfehle ich den Schwamm entweder pur oder mit ausgleichenden Zusätzen wie z.B. Aloe Vera oder grünem Tee.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Luna (Donnerstag, 11 Mai 2017 21:33)

    Ein Konjac Schwamm wurde mir auch von naturdrogerie.de empfohlen. Ich bin gerade dabei eine neue Pflege zusammenzustellen. Living nature hatte ich auch schon eine Zeit lang verwendet und pai. Und das Aloe Vera gel von Santaverde benutze ich auch momentan, reicht mir aber nur als Nachtpflege nicht aus. Ich bin gerade bei meiner Recherche auf die Pflegelinie für feuchtigsarme Haut von Börlind gestoßen. Kennst du diese? Was hälst du davon?

  • #2

    Mimose (Montag, 15 Mai 2017 19:32)

    Hallo Luna,
    ich teste gerade eine Tagespflege von pai, mal sehen, ob sie mir besser gefällt, als die Melissencreme. Meinst du die Aquanature Serie von Börlind? Da hatte ich schon die Reinigungsmousse und das Serum von. Ich fand beides gut und habe es auch gut vertragen, aber vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Irgendwie haben mich dann andere Produkte mehr überzeugt. Die Hydro Gel Mask habe ich aber gerade entdeckt, die klingt spannend finde ich!