Mineral Foundation von Lily Lolo

Wie ich zur Mineral Foundation gekommen bin und was MF eigentlich ist, habe ich euch ja bereits in einem allgemeinen Blog-Post über Mineral Foundation berichtet. Heute möchte ich euch meine erste MF vorstellen:

Lily Lolo - Mineral Foundation

Lily Lolo ist eine britische Firma, die Mineral Make-up herstellt und vertreibt. Zum Sortiment gehören Foundations, Lidschatten, Blushes, Concealer, Lippenfarbe und Nagellacke sowie die dazugehörigen Pinsel.

 

Die Inhaltsstoffe der Foundation sind:

Mica, Zink Oxide, Titanium Dioxide und Eisen Oxide. Die Foundation ist frei von von ätzenden Chemikalien, Nano-Partikeln, Parabenen, Bismutoxychlorid, Talk, synthetischen Farbstoffen, Füllstoffen, Duft- und Konservierungsstoffen und hat einen natürlichen Lichtschutzfaktor 15.

 

Die Foundation ist in 18 Farbtönen erhältlich. Um den richtigen Farbton für sich zu finden besteht die Möglichkeit, sich für kleines Geld Proben der einzelnen Farbtöne zu bestellen. Der Preis für eine Probe liegt bei ca. 3.- €, die große Dose mit 10g liegt bei ca. 20.- €.

Erhältlich ist die Foundation z.B. bei ecco-verde, najoba oder Douglas.

 

Ich hatte mir anhand der Beschreibung zwei Farbnuancen ausgesucht und diese als Proben bestellt. So habe ich schnell den passenden Ton (Candy Cane) für mich gefunden und mir dann die große Dose bestellt, mit welcher ich bei täglicher Verwendung ca. 6 Monate ausgekommen bin. Besonders gut hat mir die schlichte Dose mit dem matten schwarzen Deckel gefallen, aus der sich das Puder einfach entnehmen und in den Deckel geben lässt. Die Deckkraft der Foundation würde ich als leicht bis mittel bezeichnen.

Auftrag mit Kabuki

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, die MF aufzubringen. Die Gängigste ist die mittels eines Kabuki-Pinsels. Auf dem linken Bild seht ihr meinen Kabuki, in der Mitte die Menge, die ich verwende und auf dem rechten Bild ist nur die linke Gesichtshälfte geschminkt. An Kinn, Wangen und Nase lassen sich schön die Unterschiede erkennen, wie ich finde. Die rechte Seite ist deutlich unruhiger und fleckiger, die roten Äderche und auch die Unreinheiten sind deutlich erkennbar. Links sieht das Hautbild viel ebenmäßiger aus, ohne maskenhaft zu wirken.

Wie ihr die MF am besten auftragt, hat Beautyjagd ganz toll beschieben!

Auftrag mit Flat Top

Eine andere Möglichkeit ist der Auftrag mittel eines Flat Top Pinsels. Hiermit wird die MF auf die Haut getupft bzw. geklopft und anschließend mit kreisenden Bewegungen in die Haut eingearbeitet. Auch auf diesem Bild ist wieder die linke Hälfte geschminkt. Ich empfinde die Deckkraft mit dem Flat-Top als stärker, so dass ich im ersten Schritt die MF mit dem Flat-Top auftupfe und eine zweite Schicht mit dem normalen Kabuki einarbeite. Die Deckkraft von MF lässt sich einfach durch den Auftrag mehrerer Schichten erhöhen. Zum Abschluss sprühe ich oft noch etwas Thermalwasser auf, um die Haltbarkeit zu erhöhen.

 

Wichtig ist, dass die Haut vor dem Auftrag der MF gut eingecremt ist, da trockene Hautstellen durch die MF noch betont werden. Umso trockener eure Haut ist, umso früher solltet ihr die MF nach dem Eincremen auftragen, damit sich die MF mit der Lipidschicht der Haut verbinden kann. Eingezogen sollte die Creme aber natürlich sein, sonst lässt sich die MF nicht verteilen. Bei mir liegt zwischen Eincremen und MF ca. eine Kaffetassenlänge.

Fazit:

Nachdem ich zuerst viele BB-Cremes ausprobiert habe, mit denen ich aber gar nicht glücklich war, war Mineral Foundation eine echte Offenbarung für mich! Ich mag die einfache Handhabung, die lange Haltbarkeit und das natürliche Finish. Abgesehen von der Abdeckung und des ebenmäßigeren Hautbildes, hat es mir sehr geholfen, dass ich geschminkt war, da ich so endlich die Hände aus dem Gesicht gelassen habe und nicht tagsüber meine Unreinheiten befühlt oder gar ausgedrückt habe. Ich werde sicher noch weitere MFs testen und euch natürlich davon berichten!

 

Mit welcher Mineral Foundation und welcher Methode habt ihr die besten Erfahrungen gemacht? Ich freue mich auf euer Feedback!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Brooke Sinha (Mittwoch, 01 Februar 2017 16:26)


    It's going to be finish of mine day, except before finish I am reading this impressive post to increase my know-how.

  • #2

    Arica Ocegueda (Freitag, 03 Februar 2017 13:51)


    Hello there I am so happy I found your website, I really found you by accident, while I was searching on Yahoo for something else, Nonetheless I am here now and would just like to say cheers for a tremendous post and a all round thrilling blog (I also love the theme/design), I don�t have time to read through it all at the moment but I have saved it and also added your RSS feeds, so when I have time I will be back to read more, Please do keep up the awesome work.

  • #3

    Mimose (Freitag, 03 Februar 2017 17:35)

    Hello and welcome to my blog! I am very surprised that even international readers find my posts. Thank you so much for your nice feedback. That is amazing! You made my day!

  • #4

    Renee Bensinger (Sonntag, 05 Februar 2017 07:38)


    Everyone loves it whenever people come together and share ideas. Great site, continue the good work!

  • #5

    Makeda Foret (Montag, 06 Februar 2017 09:14)


    Pretty great post. I just stumbled upon your blog and wanted to say that I've really loved surfing around your blog posts. In any case I will be subscribing to your rss feed and I hope you write once more very soon!