Zaubern mit Concealer ? - konventionelle und NK-Concealer im Test

Zwei, drei Tupfer unter den Augen und wir sehen wach und frisch aus. Ein Tupfer unter den Augenbrauen lässt uns strahlen. Rechts und links ein Streifen auf die Nasenflügel und die roten Äderchen verschwinden. Concealer ist ein Wundermittel gegen Schatten, rote Äderchen und kleine Schönheitsmakel jeglicher Art. Für mich ein Grund, nicht ohne ihn aus dem Haus zu gehen!

Multitalent Concealer

Concealer ist ist ein Multi-Talent und als Stick oder Creme, Mineral-Puder oder Stift erhältlich. Ein guter Concealer deckt Unreiheiten ab, kaschiert dunkle Schatten und Unreinheiten. Er lässt sich leicht auftragen und gut verblenden. Als Highlighter verwendet sorgt er für mehr Leuchtkraft.

Um Augenringe und Schatten an den Augenwinkeln zu kaschieren, trägt man den Concealer in den Augenwinkeln und unter dem Auge hauchdünn auf und blendet ihn aus. Hierbei am besten die Mittel- oder Ringfinger zum Einklopfen und Verblenden des Concealers verwenden. (Mit dem Zeigefinger übt man zu viel Druck auf die empfindliche Augenpartie aus).

Um den richtigen Farbton zu finden, sollte der Concealer am besten im Gesicht aufgetragen und die Farbe im Tageslicht verglichen werden. Der Concealer sollte immer eine Nuance heller als der Hautton sein. Es gibt ihn mit beigem und rosa Unterton, so dass sich (früher oder später) für jede der richtige Farbton findet.

Die konventionellen Concealer

Die letzten konventionellen Concealer die ich verwendet habe, waren (unter einigen anderen) der VELVET FINISH von Catrice, den ich in zwei Farbtönen hatte. Da meine Augenpartie recht trocken ist, hielt ich es für eine gute Idee, sie mit einem hyaluronhaltigen Concealer zu pflegen. Der Concealer wird mit einem Schwämmchen-Applikator aufgetragen, ist relativ flüssig und lässt sich gut verteilen. Zudem enthält er einen Sonnenschutzfaktor. Der VELVET FINISH von Catrice ist für ca. 5 € in Drogeriemärkten erhältlich. Ich war mit dem Concealer nicht unzufrieden, aber der Durchbruch war er eben auch noch nicht, da ich das Gefühl hatte, dass die kleinen Fältchen unter den Augen nicht genug kaschiert werden. Und ihm fehlt natürlich eine wesentliche Eigenschaft: Es ist keine Naturkosmetik!

 

Auch der Concealer von Maybelline wird mittels eines Schmämmchen-Applikators aufgetragen. Die genaue Produktbezeichnung kann ich euch leider nicht mehr nennen, da diese leider nicht am Produkt angegeben ist... Auch dieser Concealer ist recht flüssig, was ich bei einer trockenen Augenpartie sehr vorteilhaft finde und lässt sich gut verteilen. Auch mit dem Farbton kam ich bei meiner hellen Haut gut zurecht. Was mich allerdings immens gestört hat war, dass sich das Produkt unschön im Drehverschluss abgesetzt hat, was ich nicht sehr appetitlich finde! Auch dieser Concealer hat um die 5 € gekostet und ist im Drogeriemarkt erhältlich.

Der Natural concealer von benecos

Mein erster Kandidat aus der Naturkosmetik war der Natural Concealer Perfect Coverage von benecos, hier in der Farbe light.

Auch er wir mit einem Applikator aufgetragen und ist in der Drogerie für ca. 5 € erhältlich.

Um es kurz zu machen: Der Concealer ist der absolute Reinfall!

Die Konsitenz ist pastig, so dass ein gleichmäßiger Auftrag weder mit den Fingern noch mit dem Pinsel möglich ist. Zudem setzt sich der Concealer derart in den Falten ab, dass er diese auch noch betont, anstelle sie abzudecken. Auf dem ersten Bild könnt ihr sehen, wie sich selbst die feinen Linien an der Fingerkuppe durch den Concealer abzeichnen und wie krümelig er wird. Zudem trocknet er meine Haut derart aus, dass ich sogar schuppige Stellen auf der Nase bekam und auch der hellste Farbton war für mich noch zu dunkel. Ein besonders interessanter Effekt war, dass sich mein Puder in jeder einzelnen Pore auf der Nase abgesetzt hat und dadurch die Poren ganz besonders betont wurden.

Über diesen Concealer kann ich leider nicht Gutes berichten...

RMS Beauty - "un"cover-up

Auf die Marke RMS Beauty bin ich von einer Beauty-Jägerin aufmerksam gemacht worden, die mir "un"cover-up als Concealer empfohlen hat.

Die Marke RMS Beauty wurde von der New Yorker Star Visagistin Rose-Marie Swift entwickelt, deren Arbeit z.B. aus der Vogue, Allure, Marie Claire und Elle bekannt ist. Als Rose-Marie Swift vor einigen Jahren schwer erkrankte, kam der Verdacht auf, dass die Kosmetikprodukte, mit denen sie tagtäglich zu tun hatte, eventuell dafür mitverantwortlich sein könnten.

Daraufhin setzte sie sich mit den Inhaltsstoffen gängiger Kosmetik auseinander und beschloss, eine eigene Makeup-Linie zu lancieren. Ihr Ziel war es, die eigenen Produkte noch naturbelassener als andere Naturkosmetik-Marken herzustellen. 2008 Lancierte sie das Resultat extensiver Forschung biologischer Inhaltsstoffe in Kombination mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Kosmetikindustrie: rms beauty organic color make-up.

 

Das wesentliche Merkmal der rms beauty Produkte ist die ausschliessliche Verwendung von essbaren, biologischen, unbehandelten Rohstoffen, welche in ihrer Urform die Haut mit nährenden, lindernden und verjüngenden aktiven Wirkstoffen versorgen.

 

Die Produkte von RMS Beauty bestehen ausschließlich aus Inhaltsstoffen, die nicht prozessiert sind. Sie werden bei der Herstellung auch nicht höher als die menschliche Körpertemperatur erhitzt. Rose-Marie Swift spricht von rohem Makeup. Nur durch eine schonende Verarbeitung kann gewährleistet werden, dass die enthaltenen Enzyme, Vitamine und anderen Wirkstoffe ihre volle Wirkung entfalten können. (Quelle: amazingy)

 

Das Produktversprechen:

"RMS Beauty "Un" Cover-Up ist nicht wie ein typischer Concealer schwer und austrocknend, sondern verbessert und nährt die Haut, wo sie es am nötigsten hat. Als Concealer oder leichte Foundation verwendet, zaubert es eine subtile, makellose und ebenmäßige Deckung. Dieses Produkt lässt die Haut jünger und gesünder strahlen, als du es dir vorstellen kannst. Die Haut wird gleichzeitig gepflegt und dabei ist der Concealer beinahe unsichtbar, sodass er sich auch für Männer eignet. Die Farben passen sich magisch dem eigenen Hautbild an und sind dabei niemals zu rosa oder gelblich!"

 

Die Inhaltsstoffe:

*Cocos Nucifera (Coconut) Oil, *Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, *Cera Alba (Beeswax), *Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter, *Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Tocopherol (non-GMO), *Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Extract, and may contain: [+/- Titanium Dioxide CI 77891, Iron Oxides CI 77492, CI 77491, CI 77499]

*Signifies certified organic (USDA/NOP)

 

Der Concealer bzw. das Make-up ist für 36.- € bei amazingy erhältlich.

Von diesem Online-Shop für Naturkosmetik bin ich richtig begeistert! Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, bin ich ein Fan von Produkt-Proben, da ich so die Möglichkeit habe, ein Produkt zu testen, ohne es gleich in voller Größe kaufen zu müssen. Bei Amazingy habt ihr die Möglichkeit 5 Proben für 7,95 € inklusive Versand zu bestellen, die dann in kleinen Tütchen (wie auf dem ersten Bild) zu euch kommen. Anhand der Beschreibung ist es ja auch häufig schwierig, den passenden Farbton zu wählen und so läuft man nicht Gefahr, viel Geld für ein Produkt auszugeben, das nicht zu einem passt. Ich habe zu den 5 bestellten Proben sogar noch 3 zusätzlich erhalten, so dass ich jetzt noch zwei Mineral-Lidschatten testen kann. Der Inhalt der Proben reicht für mehrere Anwendungen aus.

 

Besonders gefreut habe ich mich über die beigelegte handschriftliche Karte. Christin aus Berlin bedankt sich darauf für meine Bestellung und wünscht mir viel Freude mit den Produkten. Das nenne ich Kundenfreundlichkeit, da kauft man doch gerne ein!

Fazit

Von der 3 bestellten Farbtönen des RMS "un"cover-up ist der hellste 000 für mich passend. Leider lässt sich das Produkt bei mir nicht so gut verteilen und zeigt sich bei mir auch nicht als unsichtbar und pflegend. Ich habe es tatsächlich nicht geschafft, den Concealer gleichmäßig aufzutragen und im Laufe des Tages entwickelte sich ein Trockenheitsgefühl. Zudem hat sich das Produkt bei mir auch leicht in den Fältchen abgesetzt. Ich hatte wirklich große Hoffnungen in das "un"cover-up (vor allem im Hinblich auf den stattlichen Preis), die sich bei mir leider nicht erfüllt haben, obwohl das Ergebnis bei der Beauty-Jägerin die es mir empfohlen hat, wirklich toll aussah... Ich suche also weiter nach dem Concealer, der zaubern kann und berichte euch, wenn ich ihn gefunden habe!

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit NK-Concealer gemacht und welchen könnt ihr empfehlen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0