Sonnenschutz #2 - für das Gesicht

Die Kriterien für die Sonnencreme meiner Wahl waren: ein mineralischer UV-Filter und sie sollte mattierend und für empfindliche Mischhaut bzw. trockene Fetthaut geeignet sein.

Die Vorauswahl

Nachdem ich in meinem ersten allgemeinen Beitrag über Sonnenschutz festgestellt habe, dass meine Sonnencreme von LRP aus dem letzten Jahr nicht mehr wirksam ist und zudem Octocrylene enthält, die im Verdacht stehen hormonell wirksam zu sein, wurde es höchste Zeit eine Alternative zu finden!

 

Also habe ich das Netz und alle verfügbaren Zeitschriften durchforstet, mir die Erfahrungsberichte anderer Bloggerinnen und Bewertungen in Foren durchgelesen und mir die Beschreibungen von ungefähr 30 Sonnencremes angeschaut... Wichtig waren mir ein mineralischer UV-Schutz (am liebsten mit Zinkoxid, da dies entzündungshemmend und antimikrobiell wirkt) und eine leichte Textur die Feuchtigkeit spendet und für empfindliche Mischhaut geeignet ist.

 

In die engere Auswahl aufgrund der Beschreibung kamen:

  • Biosolis Gesichtscreme LSF 30                                                                        50 ml für ca. 15 €
  • Kimberly Sayer Ultra Light Facial Moisturizer SPF 30                                  120 ml für ca. 35 €
  • bareMinerals Natural Sunscreen SPF 30                                                               4 g für ca. 30 €
  • Eco Compact Foundation  SPF 30                                                                       10 g für ca. 25 €
  • balance me Natural Protection Moisturizer                                                     40 ml für ca. 30 €
  • Goddess Garden Facial Natural Sunscreen, SPF 30                                   30 ml für ca. 4,50 €
  • Beyer & Söhne Sonnencreme+ SPF 30                                                            100 ml für ca. 40 €
  • Korres Sun Screen Face Joghurt SPF 50                                                              50 ml für ca. 19 €

Als erstes schied der Natural Protection Moisturizer von balance me aus, da er in Deutschland nicht erhältlich ist und mir der Versand eindeutig zu teuer war.

Das Sun Screen Face Joghurt von Korres enthält Octocrylene und ist damit auch aus dem Rennen.

Das Natural Sunscreen Puder von bareMinerals ist einigen Anwenderinnen zu dunkel und da ich recht helle Haut habe war mir das Risiko, dass auch der hellste der drei Töne für meine Haut zu dunkel ist einfach zu groß. Ansonsten aber eine schöne Idee, da ich auch Mineral Make-up als Foundation verwende.

Auch die Eco Compact Foundation kommt für mich leider nicht in Frage, da sie Aluminium enthält. Zudem ist mir bei den beiden Foundations auch nicht klar, wie man sicherstellt, dass man eine ausreichende Menge verwendet, um den angegebenen LSF zu erreichen. Auf der Seite von Beyer und Söhne findet ihr eine schöne Übersicht über UV-Filter und einen Sonnencreme-Test sowie die eigene Sonnencreme von Beyer & Söhne, die mir schlichtweg zu teuer war.

Biosolis & goddess garden Sonnencreme fürs Gesicht

Biosolis Gesichtscreme LSF 30

Die Biosolis Gesichtscreme mit LSF 30 bietet mineralischen UVA und UVB Schutz, ist auch für empfindliche Haut geeignet und wasseresistent. Sie ist garantiert ohne Nanopartikel und nach dem ECOCERT-Standard zertifiziert. 

Erhältlich ist die Creme für ca. 15 €  z.B. im Naturshop bei Müller oder bei ECCO Verde.

 

Hier die Inhaltsstoffe:

Aloe Barbadensis gel, Dicaprylyl Carbonate, Titanium Dioxide, Zinc Oxide, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Pongamia Glabra (Karanja) Seed Oil , Polyglyceryl-3 Diisostearate, Cera alba, Stearic Acid, Aluminum Hydroxyde, Propanediol, Sodium Chloride, Brassica Campestris ( Rapeseed ) Oil , Daucus Carota Sativa(Carrot)Root Extract /Helianthus Annuus (Sunflower)Seed Oil, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Parfum, Lactic Acid, Tocopherol.

 

Neben Aloe Vera ist der zweite Inhaltsstoff ein Fettkörper, der gut und ohne Fettglanz pflegen soll. Titan und Zink sind als UV-Filter enthalten. Dann sind noch einige Emulgatoren, Bienenwachs und Öle enthalten. Polyglyceryl-3 Diisostearate ist ein komedogener Inhaltsstoff und damit nicht so gut für trockene Fetthaut geeignet und bei Aluminium Hydroxyde handelt es sich um einen "weniger empfehlenswerten Inhaltsstoff", der aber in der NK erlaubt ist.
 

Ich habe mich für diese Sonnencreme entschieden, da ihr Hauptbestandteil Aloe Vera Gel ist und ich mir davon eine leichte Textur versprochen habe. Ich empfinde die Creme aber als sehr reichhaltig, wofür auch die enthaltenen Öle (Karanja, Raps und Sonnenblume) sprechen und die Konsistenz würde ich als cremig bis pastig bezeichnen. Auch wenn die Creme zunächst etwas zäh daherkommt, lässt sie sich gut im Gesicht verteilen.

Den Weißfaktor würde ich als mittel bezeichen, da die Creme während des Auftragens recht stark weißelt aber der Effekt nach etwa 1 Minute verschwunden ist. Den Duft der Creme empfinde ich als unauffällig, leicht pudrig. Bei mir benötigt die Creme länger bis sie einzieht, so dass ich beim Auftragen der Mineral Foundation gemerkt habe, dass die Creme nach ca. 20 Minuten noch nicht ganz eingezogen war. Der Auftrag der Foundation war aber problemlos und fleckenfrei möglich.

 

Fazit:

Ich habe die Creme fast 2 Wochen jeden Tag über meiner gewohnten Tagespflege, unter dem Make-up verwendet.

Mattierend ist diese Creme leider nicht, was aber auch nicht versprochen wird! Bei mir zieht die Creme nicht so gut ein und lässt einen leichten schmierigen Film auf der Haut zurück... Auch wenn ich die Creme soweit vertrage, ist sie für mich kein Nachkaufkandidat, da ich leichtere, weniger reichhaltige Texturen bevorzuge und mir die Inhaltsstoffe auch nicht sehr hochwertig erscheinen. 

Goddess Garden Facial Natural Sunscreen SPF 30

Der Facial Natural Sunscreen von Goddes Garden mit LSF 30 bietet ebenso mineralischen UVA und UVB Schutz, ist dermatologisch getestet und wasseresistent. Er ist garantiert ohne Nanopartikel und nach amerikanischem Standard  zertifiziert. 

Erhältlich ist die kleine Ausgabe der Creme für ca. 4,50 €  bei iHerb.

 

Hier die Inhaltsstoffe:

Aloe vera*, butyrospermum parkii (shea butter)*, camellia sinensis (green tea), caprylic/capric triglyceride (coconut oil), glycerin*, glyceryl caprylate, glyceryl stearate, glyceryl stearate citrate, glyceryl undecylenate, helianthus annuus (sunflower) oil*, helichrysum italicum (immortelle) oil, lavandula angustifolia (lavender) oil, lecithin (sunflower), polyhydroxystearic acid, radish root ferment filtrate, rubus idaeus (red raspberry) seed oil, tocopherol (vitamin E), xanthan gum
*Certified Organic

 

Auch hier ist der Hauptbestandteil Aloe Vera Gel, daneben sind weitere pflegende Inhaltsstoffe wie u.a. Shea Butter, grüner Tee, Cocos-, Sonnenblumen-, Lavendel- und Himbeersamenöl enthalten. Die Konsistenz ist wunderbar leicht und zart, obwohl die Creme etwas krümelig, fast wie ein Peeling aussieht. Es sind aber keinerlei Perlen auf der Haut spürbar. Sie lässt sich prima im Gesicht verteilen, fühlt sich fast an wie ein Fluid, zieht schnell ein und trägt sich sehr angenehm. Ein Weißfaktor ist so gut wie nicht vorhanden.

Den Duft der Creme empfinde ich als unauffällig mit einer leichten Note von grünem Tee.

 

Fazit:

Ich habe die Creme nun mehrere Tage über meiner gewohnten Tagespflege und unter dem Make-up getragen und finde sie herrlich! Der dunkle Tupfer Creme schmilzt auf der Haut, lässt sich prima verteilen, zieht schnell ein und ist danach nicht mehr spürbar. Kein fettiges, klebriges Sonnencremegefühl auf der Haut. Zudem enthält die Creme hochwertige Inhaltsstoffe und ich habe den Eindruck, dass die Creme so viel Feuchtigkeit spendet, dass meine trockene Stirn sich langsam bessert und nicht mehr so schuppig aussieht! Hiervon hätte ich besser die große Tube genommen! Einziges Manko ist, dass die Creme bisher nur bei iHerb erhältlich ist und der Versand etwas dauert. Ich habe gut 2 Wochen auf die Creme gewartet, was sich aus meiner Sicht aber lohnt!

Für mich definitiv ein Nachkaufkandidat!

 

Testen werde ich auf jeden Fall noch den Sonnenschutz von Kimberly Sayer, aber nun bin ich erstmal versorgt und der Sommer kann endlich kommen.

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit Sonnencremes fürs Gesicht gemacht? Welche sind Top und welche ein Flop? Und habt ihr schon ein Mineralpuder als Sonnenschutz verwendet?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0