Auf der Suche nach der passenden Tagespflege - Teil II

In Teil I meiner Suche nach einer passenden Tagespflege habe ich euch einen Überblick über konventionelle Produkte gegeben, die ich anfangs ausprobiert habe. In Teil II meiner Suche stelle ich euch nun meine ersten Erfahrungen mit Tagespflegeprodukte aus der Naturkosmetik vor.

Tagespflege - Teil II Naturkosmetik

Logona Pur Feuchtigkeitscreme

LOGONA PUR Feuchtigkeitscreme

Preis: ca. 13.- € für 50 ml

erhältlich z.B. auch im Naturkosmetik-Shop im Drogeriemarkt Müller

 

Die Creme von LOGONA war meine erste Tagespflege aus der Naturkosmetik und wurde mir aufgrund ihrer Inhaltsstoffe von einer befreundeten Heilpraktikerin empfohlen.

 

Das Produktversprechen:

 

"Eine äußerst sensible Haut reagiert auf Belastungen wie Temperaturschwankungen, Stress oder falsche Pflege sehr viel stärker als eine etwas robustere Haut. Mit PUR hat LOGONA eine Pflegeserie speziell für die Bedürfnisse von hochsensibler, reizempfindlicher Haut und Allergikern-entwickelt, deren Unverträglichkeitsrisiko auf ein Minimum reduziert ist.

Milde, natürliche Pflegestoffe und Feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe unterstützen sanft den so wichtigen Hydro-Lipid-Film der Haut und damit deren Widerstandskraft gegen belastende Umwelteinflüsse."

 

LOGONA PUR entspricht den strengen Kriterien für kontrollierte Naturkosmetik (BDIH), ist frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen, frei von Paraffinölen oder sonstigen Rohstoffen aus der Erdölchemie und beinhaltet Pflanzenöle und -extrakte aus kontrolliert biologischem Anbau.

 

Das klingt ja wirklich toll und sehr vielversprechend, aber leider war die Creme für meine Haut viel zu reichhaltig und ich habe gelänzt wie ein kleines Schweinchen... Es hat sich ein richtiger Ölfilm auf meiner Haut gebildet, so dass ich die Creme verschenkt habe.

 

Die Wurzeln von LOGONA gehen zurück auf den Bioladen Alraune in Hannover. Aufgrund der Nachfrage gründete der gelernte Heilpraktiker 1977 mit zwei Freunden die Firma Lorien Goods, funktioniert die heimische Küche zum Labor um und stellt selbst Naturkosmetik her. Zu den Produkten der ersten Stunde zählten insbesondere pflanzliche Haarfarben. 1985 wird das Unternehmen per Gerichtsbeschluss zu einer Namensänderung gezwungen, wegen der angeblichen Verwechslungsgefahr mit der Marke L'Oréal. Die Firma Logona-Naturkosmetik entstand. Inzwischen ist Logona das Zugpferd der Unternehmensgruppe Logocos. Die Gruppe beschäftigt ca. 300 Mitarbeiter und vertreibt ihre Marken in mehr als 50 Ländern.

(Quelle: Ökotest Ratgeber Kosmetik und Wellness 2013 s. 80 ff.)

Lavera Hautberuhigendes Feuchtigkeitsfluid mit Bio-Aloe Vera & Bio-Sanddorn

Lavera Hautberuhigendes Feuchtigkeitsfluid mit Bio-Aloe Vera & Bio-Sanddorn

Preis: ca. 9,95 € für 30 ml

Das Fluid scheint aktuell nicht erhältlich zu sein, daher kann ich euch hierzu leider keine Links anbieten...

 

Da meiner Haut die trockene Heizungsluft im Winter immer deutlich anzumerken ist, hat mich das Produktversprechen dieses Feuchtigkeitsfluids sehr neugierig gemacht:

 

"Für empfindliche Haut, mit Bio-Aloe Vera und Bio-Sanddorn. Stärkt die natürliche Widerstandskraft Ihrer Haut. Beruhigende und milde Feuchtigkeitspflege: Das Fluid versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und schützt sie vor täglichen Einflüssen wie Stress, Temperaturschwankungen und freien Radikalen. Wertvolle Bio-Inhaltsstoffe stärken die natürliche Widerstandskraft der Haut und beruhigt sie spürbar."

 

Das klingt doch, wie für unsere empfindliche Seborrhoea sicca gemacht!

 

Das Fluid ist:

  • NATRUE-zertifiziert (Naturkosmetik)
  • Mit Pflanzenfluiden aus eigener Herstellung
  • Vegan

 

Die Inhaltsstoffe:

Wässrig-alkoholischer Aloe Vera-Auszug (Bio-Alkohol)*, Sojaöl*, pflanzliches Glycerin, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Sheabutter*, Fettalkohole, Glycerinfettsäureester, Jojobaöl*, Mandelöl*, Squalan, Xanthan, Bisabolol, Vitamin E, Bio-Aloe Verafluid*, Wirkstoff aus der Süßholzwurzel, Kokosöl (gehärtet), Lecithin, Olivenöl*, Echinaceaextrakt, Süßholzwurzelextrakt*, Sanddornextrakt (ölig)*, Pflanzensterole, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung natürlicher ätherischer Öle

*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

 

Das enthaltene Aloe Vera spendet Feuchtigkeit und beruhigt und Sanddorn wirkt entzündungshemmend, reizlindernd und schützt vor Hautirritationen.

 

Mein Eindruck:

Das Fluid hat eine angenehme Konsistenz und lässt sich gut auf der Haut verteilen. Auch die Tube fand ich praktisch, da sie auf dem Kopf steht und sich das Fluid somit gut entnehmen und auch sicher verschließen lässt. Ich habe das Fluid den Winter über verwendet - man benötigt nur eine kleine Menge, so dass die kleine Tube für den ganzen Winter ausgereicht hat. Das Fluid zieht schnell ein, spendet Feuchtigkeit und beruhigt, so dass ich meine trockenen und schuppigen Stellen an der Stirn und das damit verbundene Spannungsgefühl gut in den Griff bekommen habe. Aufgrund der enthaltenen Öle kann es zu Hautunreinheiten kommen, was bei mir allerdings nicht der Fall war.

 

Ich empfehle das Fluid für die Anwendung im Winter.

 

Laverana gehört inzwischen zu den größten Herstellern von Naturkosmetik. "Bio für alle" ist das Credo der Firma, die 2012 ihr 25-jähriges Jubiläum feierte. 1987 gründete Thomas Haase das Unternehmen Laverana mit der Marke Lavera und produzierte anfangs hauptsächlich Produkte für Allergiker und sensible Haut. 1991 kam der erste Lippenstift von Lavera auf den Markt, seit dem ist der Geschäftsbereich der dekorativen Kosmetik stetig gewachsen. Bis auf den Kajalstift produziert Laverana sämtliche Produkte selbst. Die Unternehmensgruppe geschäftigt rund 280 Mitarbeiter und vertreibt ihre Produkte in über 40 Ländern.

(Quelle: Ökotest Ratgeber Kosmetik und Wellness 2013 s. 75 ff.)

Luvos aufbauendes Gesichtsfluid

Luvos aufbauendes Gesichtsfluid mit Aprikosenkernöl

Preis: ca. 12,50 € für 50 ml

erhältlich z. B. auch im Drogeriemarkt Müller

 

Das Produktversprechen:

"Das aufbauende Luvos Gesichtsfluid mit Aprikosenkernöl fördert die Selbstregeneration der Haut, verbindet Feuchtigkeitsbalance und schützende Pflege. Natürliches Aprikosenkernöl, besonders reich an essentiellen Fettsäuren sowie Vitamin E, nährt und pflegt die Haut nachhaltig, sie wird wieder glatt, zart und geschmeidig. Es verleiht ein zartes Hautgefühl und einen sichtbar frischen Teint. Zusammen mit pflanzlichen Aktivstoffen werden die Hautzellen zur Selbstregeneration der Bindegewebsstrukturen und des Barriereschutzes angeregt. Feuchtigkeit wird so länger und intensiver gebunden und der Verlust körpereigener Feuchtigkeit deutlich minimiert. Die Heilerde versorgt Ihre Haut zusätzlich mit Mineralien, Spurenelementen und Nährstoffen. Mehr Spannkraft, Vitalität und ebenmäßigere Hautstrukturen sind das sichtbare Resultat."

 

Die Inhaltsstoffe:

Aqua, Alcohol, Squalene, Glycerin, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Loess, Myristyl Alcohol, Xylitylglucoside, Anhydroxylitol, Potassium Palmitoyl Hydrolized Wheat Protein, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil, Xylitol, Helianthus Annus (Sunflower) Seed Oil, Xanthan Gum, Tocopherol, Citric Acid, Potassium Sorbate, Parfum (Natural Essential Oils), Citronellol, Linalool, CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 77492 (Iron Hydroxides), CI 77499 (Iron Oxides), CI 77491 (Iron Oxides).

 

Das Fluid ist ohne synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe, BDIH-konform konserviert mit Potassium Sorbate, vegan und BDIH-zertifiziert (Kontrollierte Naturkosmetik).

 

Mein Eindruck:

Das Fluid hat eine angenehme Konsitenz und lässt sich leicht verteilen. Auch wenn der Farbton es vermuten lässt, handelt es sich nicht um eine getönte Creme, es sind aber auch zwei getönte Varianten des Fluids erhältlich. Durch das Aprikosenkernöl ist das Fluid ziemlich reichhaltig, so dass es für meine trockene Fetthaut schon zu viel des Guten war. Den Pumpspender fand ich äußerst praktisch und hygienisch!

 

Fazit:

Die passende Creme für die Seborrhoea sicca zu finden, ist keine einfache Sache!

Unter den bisher getesteten Kandidaten war für mich noch nicht das Richtige dabei.

 

Habt ihr die für euch passende Pflege schon gefunden? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Welche Tagespflege könnt ihr empfehlen? Ich freue mich auf eure Anregungen und Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Julia (Dienstag, 28 Juni 2016 09:04)

    Ich freue mich so, dass ich auf deinen Blog gestossen bin! Ich habe erst durch die ganzen Beschreibungen zur trockenen Fetthaut begriffen, dass ich genau diese Haut habe. Bis jetzt habe ich immer Produkte gegen unreine/fettige Haut verwendet. Ich bringe damit meine vielen Mitesser aber einfach nicht weg. Ich war jetzt dreimal bei der Kosmetikerin zur Ausreinigung, aber sie sind schnell wieder gekommen.
    Ich hatte viel auf die Produkte von Paulas Choice gesetzt, aber es ist anscheinend nicht das richtige. Ich werde meine Hautpflegeroutine jetzt umstellen; deine Produktempfehlungen kommen mir sehr gelegen! :)
    Kennst du das Oil Control Treatment von Malu Wilz? Ich habe das bei der Kosmetikerin gekauft. Könntest du dir einmal die Inhaltsstoffe anschauen und mir berichten, ob das eine gute Creme für mein Hautproblem ist? Meine Kosmetikerin hat auf jeden Fall gesagt, dass ich eher trockene Haut habe, obwohl ich meinte, dass es fettige Haut ist.
    Liebe Grüsse
    Julia

  • #2

    Mimose (Donnerstag, 30 Juni 2016 19:44)

    Liebe Julia,
    ich freue mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und du nützliche Anregungen für dich findest!
    Mir ging es vor 2 Jahren genau so wie dir, als ich endlich wusste, was mit meiner Haut los ist.
    Paulas Choice und das Oil Control Treatment von Malu Wilz kenne ich noch nicht, ich werde mich am Wochenende aber mal genauer damit befassen und meine Einschätzung abgeben. Ich gehe nicht mehr zur Kosmetikerin zur Ausreinigung, da ich keine Verbesserung feststellen konnte. Viele Experten raten vom Ausdrücken ab, da man Bakterien und Talg dadaurch auch noch tiefer in die Haut drücken kann. Aber daran scheiden sich die Geister. Mit ein paar Unreinheiten müssen wir bei trockener Fetthaut aber wohl leben, bis sich die Haut hormonell bedingt irgendwann wieder umstellt. Meist sind die Produkte gegen unreine Haut aufgrund des hohen Alkoholgehaltes zu scharf und trocknen zu stark aus. Das große Motto für trockene Fetthaut ist "Ausgleichen". Alle Wirkstoffe die eine ausgleichende Wirkung haben und helfen, die Haut ins Gleichgewicht zu bringen können funktionieren. Zudem ist viel Feuchtigkeit wichtig, da diese unsere Haut schlecht halten kann.

  • #3

    Mimose (Freitag, 01 Juli 2016 23:32)

    Hallo Julia,
    ich habe mich mal mit den Inhaltsstoffen von dem Oil Control Treatment von Malu Wilz beschäftigt. Es gehört zu der Serie "Young Care", ist also für die junge unreine Haut bestimmt.
    Es handelt sich hierbei auch nicht um Naturkosmetik!
    Enthalten sind hauptsächlich Wasser, verschiedene Alkohole, Emulgatoren, Aluminium, Silikone, Parabene etc., wie auch in den Produkten von Paula´s Choice... Aus meiner Sicht nichts für trockene Fetthaut. Alkohol trocknet stark aus, daher sollte man bei Seborrhoea sicca möglichst darauf verzichten. Ich habe inzwischen sogar Gesichtswasser ohne Alkohol, weil der Alkohol meine Haut zu stark gereizt hat. Von Silikonen und Parabenen halte ich: Abstand!
    Daher setze ich auf Naturkosmetik!
    Ich hoffe du findest noch ein paar wertvolle Hinweise, die dich bei der Suche nach der für dich passenden Pflege begleiten!

    Viele Grüße
    Mimose

  • #4

    Julia (Samstag, 02 Juli 2016 09:38)

    Liebe Mimose
    Ja ich weiss, dass es keine NK ist, aber ich denke ich brauche sie trotzdem auf, da sie nicht gerade günstig war. Mich hat es angesprochen, dass sie doch feuchtigkeitsspendend sein soll. Aber Silikone und Parabene sind wirklich nicht toll...
    Ich finde es schwierig, was man den Medien glauben soll und was nicht. Ich habe auch schon gelesen, dass nicht jeder natürlich vorkommende Stoff gut für die Haut ist, da wir allergisch darauf reagieren können. Synthetische seien da besser. Aber wie gesagt, was soll man denn nun glauben?
    Von Paulas Choice habe ich ein Waschgel, das habe ich jetzt abgesetzt, da es SLS drin hat. Das BHA-Peeling wäre eigentlich schon gut, aber das lasse ich vorübergehend auch mal weg.
    Wie hat deine Haut während der Umstellung reagiert? Ich merke, dass meine Haut momentan schneller nachfettet und glänzt, das ärgert mich. Momentan benutze ich:
    - weleda mandel reinigungsmilch
    - primavera hamaneliswasser
    - cattier reinigungsfluid
    - farfalla aloe vera gel
    - malu wilz creme

    Aber ich habe schon nach einigen Tagen das Gefühl, dass die Mitesser dank dem Aloe Vera-Gel verschwind

  • #5

    Julia (Samstag, 02 Juli 2016 14:45)

    ..en. :)

    Ich behalte die Pflege mal so bei. Ich denke meine Haut ist doch eher fettig, was ich aber habe ist das spannende Gefühl nach der Reinigung. Trockene Stellen habe ich gelegentlich um den Mund.

    Liebe Grüsse
    Julia

  • #6

    Mimose (Sonntag, 03 Juli 2016 13:23)

    Liebe Julia,
    ich kann deine Unsicherheit, was man glauben soll und was nicht gut nachvollziehen! Mir ging es damals genauso, als ich eine sehr teure Creme bei der Kosmetikerin gekauft habe, mit der ich gar nicht zurecht kam. Das war der Punkt an dem ich beschlossen habe, mir selbst eine Meinung über die Inhaltsstoffe zu machen. So habe ich angefangen, ein Haut-Tagebuch zu führen, damit ich nachvollziehen kann, wie meine Haut auf welche Produkte reagiert und welche Inhaltsstoffe bzw. Heilpflanzen gut für meine Haut sind. Ich habe dabei immer alle Produkte aufgebraucht, da die Haut auch ein Gewohnheitstier ist und ständige Wechsel nicht mag. Mit den aufgezählten Produkten bist du auf einem guten Weg und wenn du nach so kurzer Zeit schon eine Verbesserung durch das Aloe Vera Gel spürst, ist das ja großartig!
    Bei Allergikern ist es sicher auch möglich, dass sie auf bestimmte Heilpflanzen in Cremes allergisch reagieren, die Pflanzen sind dann ja aber in der Regel bekannt. Ich selbst bin nicht allergisch und habe noch auf kein Produkt allergisch reagiert. Sollte eine allergische Reaktion auftreten, sollte man das Produkt natürlich sofort absetzen!
    Von der Mandel-Reinigungsmilch habe ich auch schon viel Gutes gehört. Seltsam, dass deine Haut nach der Anwendung spannt, das sollte eigentlich nicht der Fall sein. Falls du die Milch erst seit Kurzem verwendest, muss sich die Haut vielleicht erst daran gewöhnen? Behalte das mal im Auge.

    Ich habe meine Haut nach und nach umgestellt. Immer wenn ein Produkt leer war, habe ich ein neues recherchiert und ausprobiert (siehe Post über die Suche nach der passenden Tagespflege). Dieser Prozess dauert nun schon mehr als 2 Jahre. Wenn mir eine Creme z.B. zu reichhaltig war und ich sie nicht mehr fürs Gesicht verwenden wollte, habe ich sie einfach fürs Dekoltee genommen, damit ich nichts wegschmeißen muss. Auch die Reinigungsprodukte habe ich immer aufgebraucht und mir erst dann ein neues zugelegt. So verträgt meine Haut die Umstellung von Pflegeprodukte gut, weil sich nicht alles auf einmal ändert.

    Viele Grüße
    Mimose

  • #7

    Julia (Sonntag, 03 Juli 2016 19:53)

    Liebe Mimose

    Meine Haut hat mit meinem bisherigen Waschgel gespannt sowie auch mit der neuen Reinigungsmilch. Ich denke deshalb, dass es auch keine stark ausgeprägte Form der trockenen Fetthaut ist, da ich nicht viele anderen trockenen Erscheinungen habe. Ich beobachte das mal weiter. :)
    Ich habe schon lange so Falten auf der Stirn (bin 22), meinst du, die können auch von der trockenen Haut kommen? Sie stören mich nicht enorm, aber ich frage mich schon, ob es einen Zusammenhang gibt. Feuchtigkeit soll ja eine Anti-Aging-Wirkung haben, nicht? :)

    Liebe Grüsse
    Julia

  • #8

    Mimose (Montag, 04 Juli 2016 13:50)

    Liebe Julia,
    mit 22 Jahren möchte man natürlich noch keine Falten auf der Stirn haben! Es ist schon sehr wahrscheinlich, dass das mit der trockenen Fetthaut zu tun hat, denn fehlt der Haut die Feuchtigkeit, wird sie faltig. Du könntest auch eine etwas reichhaltigere Pflege nur für die Stirn verwenden. In der Regel zeigen sich unter den Augen die ersten Trockenheitsfältchen, weshalb man schon früh mit einer leichten Augenpflege beginnen sollte. Bei mir sind die Falten an der Stirn schon etwas ausgeprägter, aber ich bin auch schon fast 40 :)
    Ich bin gespannt, wie es mit deiner Pflegeumstellung weiter geht!

    Viele Grüße und eine gute Woche
    Mimose

  • #9

    Julia (Sonntag, 17 Juli 2016 18:16)

    Ich bin irgendwie hin und her gerissen von meiner neuen Hautpflege. Meine Mitesser entzünden sich immer noch und werden nicht weniger... Bin da immer etwas ungeduldig. :) habe auch Angst, dass die komedogenen Stoffe in den Produkten das ganze verschlimmern können... Hast du irgendeinen Tipp für mich?

    Lg Julia

  • #10

    Mimose (Dienstag, 19 Juli 2016 19:12)

    Liebe Julia,

    ich fürchte, ein bisschen mehr Geduld wirst du aufbringen müssen :)
    Es dauert immer eine Weile bis sich die Haut umgewöhnt, einen Monat braucht sie circa, um sich zu erneuern. Manchmal kann es auch den Effekt der "Erstverschlimmerung" geben, so dass die Haut zunächst verstärkt ausscheidet, bevor sie besser wird. Und du hast ja gerade eine ganze Reihe deiner Pflegeproduke umgestellt, da muss sich so eine empfindliche Haut wie unsere erstmal dran gewöhnen. Mit deinen Pflegeprodukten bist du doch auf einem guten Weg und bis deine Tagespflege leer ist, hast du schon eine neue ausgesucht. Ich habe meine Produkte in aller Regel aufgebraucht. Jeder muss für seine Haut die passenden Produkte finden und das ist wirklich kein einfacher Prozess. Ich beschäftige mich jetzt schon über zwei Jahre mit meiner Haut und habe auch noch kein Patentrezept, sondern aktuell eine trockene Stirn und einen dicken Pickel :)
    Mein Tipp wäre, die Pflege so beizubehalten und die Haut genau zu beobachten. Ist sie nach der Reinigung oder dem Toner gereizt, spannt sie nach dem Eincreme, ölt sie sehr oder braucht sie mehr Pflege??? Dann arbeitest du dich so schrittweise vor und versuchst die komedogenen Inhaltsstoffe zu meiden.
    Ich freue mich über den Austausch, halte mich gerne auf dem Laufenden!

    Viele Grüße in die Schweiz
    Deine Mimose